In vielen Unternehmen werden immer noch veraltete Applikationen verwendet. Das kann durchaus verschiedene Gründe haben. Oft ist es jedoch so, dass „Never change a running system“ als Motto genutzt wird, um auch Applikationen mit enormen Support Aufwand zu gerechtfertigen. Dieser Vorsatz soll nicht grundlegend falsch sein.
Jedoch dann diese Applikationen mit modernen Anforderungen auszustatten ist vielleicht im ersten Schritt als Übergang durchaus vorstellbar. Aber bis wann und wohin?
Eine Applikationslandschaft aus einem dutzend voneinander unabhängigen Systemen, die dann über speziell entwickelten Schnittstellen zu einer funktionierenden Einheit gebracht werden (meist mit enormen Aufwand), ist nicht zukunftsorientiert!
Wie es mit den Kosten insgesamt aussieht bleibt nur zu oft auf die Zeit verteilt versteckt! Kurzfristige Entscheidungen nach dem Vorsatz „Wir können  nicht wie wir wollen, aber müssen etwas machen“ erstrecken sich durchaus auch auf langfristige „nicht ausreichend geplante“ Projekte.
Sollten Unternehmen nicht mutiger und zukunftsorientiert die IT Landschaft moderner gestalten? Aus der Erfahrung heraus kann ich sagen, es fehlt oft die erforderliche ausführliche Planung inkl. Risikomanagement, Testmanagement als erste Schritte.
Das mal in Kurzform als Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.